Fach- und Berufsfachschulen

  • D&B Private Fachschule für Sozialpädagogik

    – staatlich anerkannte Ersatzschule –

    Erzieherinnen und Erzieher sind sozialpädagogisch ausgebildete Fachkräfte, die im Aufgabenbereich von Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen entweder im Rahmen von Einrichtungen und Diensten in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern oder selbstständig als Unternehmerinnen und Unternehmer verantwortlich tätig sind.

    Die Grundlage ihrer Tätigkeit ist eine ganzheitliche Sichtweise auf den Menschen und seine Lebensbedingungen und ihre Umsetzung bei der Arbeit von Erzieherinnen und Erziehern. Dabei ist ihr berufliches Handeln auf die Erziehung von Kindern und Jugendlichen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten gerichtet und sie verstehen Kinder und Jugendliche als Konstrukteure ihrer Entwicklung.

    Ziel des erzieherischen Handelns ist es, Bildungsprozesse zu ermöglichen, zu unterstützen und anzuregen. Leitlinien dieses Handelns sind die Verantwortung für die individuelle Förderung von Begabungen sowie für den Abbau von Benachteiligungen. Erzieherinnen und Erzieher müssen sich dabei in ihrer konzeptionellen und alltäglichen Arbeit an den Lebensbedingungen von Kindern, Jugendlichen und Familien orientieren, wobei sie in Zusammenarbeit mit Eltern und Trägern angemessene und flexible Angebote entwickeln und sich an kooperativen Netzwerken in Sozialraum und Gemeinwesen sowie an der sozialen Infrastrukturplanung beteiligen.

    In den Berliner Kindertageseinrichtungen arbeiten Erzieherinnen und Erzieher mit dem Berliner Bildungsprogramm und orientieren sich in ihrer Arbeit an den Zielen und Inhalten der dort festgeschriebenen Bildungsbereiche.

  • D&B Private Berufsfachschule für Altenpflegehilfe

    Neue Pflegekonzepte, knappe finanzielle Budgets sowie sich verändernde rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen im Gesundheits- und Sozialwesen verändern den beruflichen Alltag zunehmend auch in der Altenpflege. Trotz Gebrechen oder Krankheit möchten ältere Menschen auch im fortgeschrittenen Alter noch ein aktives und weitgehend selbstbestimmtes Leben führen – sei es in der eigenen Wohnung, im betreuten Wohnen oder in einem Pflegeheim.

    Altenpflegehelfer/-innen unterstützen Altenpfleger/-innen bei der Betreuung, Versorgung und Pflege pflegebedürftiger älterer Menschen. Sie übernehmen pflegerische Aufgaben wie die Hilfe bei der Körperpflege, bei der Essensaufnahme und helfen u. a. älteren Menschen ihren Alltag zu bewältigen. Gemeinsam mit den Pflegefachkräften planen und organisieren sie Programme zur Freizeitgestaltung und leisten Hilfestellung bei Behördengängen.

    Ihre Hauptaufgabe ist die selbstständige Durchführung der so genannten Grundpflege.

  • D&B Private Berufsfachschule für Altenpflege

    – staatlich anerkannte Ersatzschule –

    Die demografische Entwicklung belegt den fortschreitenden Alterungsprozess der Bevölkerung. Die Zahl der unter 45-jährigen wird sich in Berlin verringern, während die Zahl der älteren Menschen stetig wächst. Prognosen gehen davon aus, dass 2020 in Berlin ca. 912.000 Menschen leben werden, die 65 Jahre und älter sind. Das Verhältnis von alten zu jungen Menschen wird sich bis 2050 auf 2:1 erhöhen. Die durchschnittliche Lebenserwartung wird gegenüber heute um fünf Jahre steigen. Nach Expertenmeinungen werden jährlich dann 8.000 zusätzliche Pflegekräfte benötigt werden, um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten.

    Mit der Neufassung des Altenpflegegesetzes vom 25. August 2003 wurde die Ausbildung zum/zur Altenpfleger/-in bundeseinheitlich geregelt.
    Altenpfleger/-innen betreuen und pflegen selbstständig und eigenverantwortlich ältere Menschen. Sie unterstützen sie bei der Alltagsbewältigung, planen und organisieren Programme zur Freizeitgestaltung und nehmen pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr.Lernmotivation für Altenpflegeschüler/-innen ist die Begeisterung der Lehrkraft. Schüler/-innen in der Pflegeausbildung spüren sehr schnell, es lernt sich leicht und mit SPaß bei Praxisanleitern, die ihre Tätigkeit mit Leidenschaft ausführen. Praxisanleiter stellen ein wichtiges Bindeglied bei der Verzahnung von praktischen und theoretischen Ausbildung dar und sind in der lernfeldorientierten Ausbildung unverzichtbar.

  • D&B Private Berufsfachschule für Sozialassistenten

    – staatlich anerkannte Ersatzschule –

    Die zweijährige Sozialassistentenausbildung ermöglicht Schülerinnen und Schüler in der Regel unmittelbar nach Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht eine berufliche Erstausbildung. Die Ausbildung erweitert die Allgemeinbildung und ermöglicht zusätzlich den Erwerb des mittleren Schulabschlusses. Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die erforderlich sind, um in sozialpädagogischen, sozialpflegerischen und hauswirtschaftlichen Institutionen nach Anweisung (in begrenztem Umfang auch verantwortlich) tätig zu sein. Die Schüler/innen erwerben Basisqualifikationen für eine weiterführende Ausbildung an Fachschulen.

    Bei erfolgreichem Abschluss erwerben die Schülerinnen und Schüler den Berufsabschluss als staatlich geprüfte Sozialassistentin / staatlich geprüfter Sozialassistent. In der Ausbildung steht der Elementarbereich im Mittelpunkt, ohne aber andere Praxisfelder wie Jugendliche und Erwachsene bzw. alte Menschen mit entsprechendem Förder- und Hilfebedarf, aus den Augen zu verlieren.

  • D&B Staatlich anerkannte Schule für Podologie

    Für unsere Gesellschaft ist der Beruf des Podologen von großer Bedeutung. Mit der steigenden Lebenserwartung nimmt auch die Zahl therapiebedürftiger Füße zu. Insbesondere sogenannte Risikopatienten wie Diabetiker und Menschen mit Gefäßerkrankungen sind auf die regelmäßige medizinische Fußpflege angewiesen. Andererseits führen Bewegungsmangel und falsche Ernährung bereits in jungen Jahren zur Ausprägung von Fehlstellungen des Fußes und bedingen einen orthopädischen als auch podologischen Behandlungsbedarf am Fuß.

    Durch die enge Kooperation mit medizinischen Einrichtungen der Stadt und Fachverbänden  garantieren wir unseren Teilnehmer/-innen das KnowHow, das sie zukünftig bei der Ausübung ihres anspruchsvollen Berufes benötigen.
    Der Begriff Podologie stammt aus dem Griechischen (podos = gr. Fuß) und beschreibt die nichtärztliche Heilkunde am Fuß. Die gesetzlichen Regelungen, welche das Berufsbild und die Ausbildung zur „Medizinischen Fußpflegerin“ bzw. zum „Medizinischen Fußpfleger“ festschreiben, sind im Podologengesetz (PodG) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PodAPrV) geregelt. Seit 2002 ist die Berufsbezeichnung „Podologe/Podologin“ und die Berufsbezeichnung „Medizinische Fußpflegerin/Medizinischer Fußpfleger“ gesetzlich geschützt. Nur die Personen dürfen sich so nennen, die im Besitz einer staatlichen Erlaubnisurkunde zur Führung der Berufsbezeichnung sind.

    Die Maßnahmen eines Podologen/einer Podologin sind vielfältig und liegen auf dem Gebiet der Dermatologie und Orthopädie des Fußes. Sie umfassen präventive und kurative therapeutische Maßnahmen rund um den Fuß, aus den Bereichen Diabetologie, Orthopädie, Chirurgie, Dermatologie usw..

  • D&B Private Berufsfachschule für Kosmetik mit Schwerpunkt Wellness

    – staatlich genehmigte Ersatzschule im Aufbau –

    Die Kosmetikausbildung gehört seit nun fast 30 Jahren zum festen Ausbildungsprofil bei D&B Dienstleistung und Bildung. Neben der stetigen Suche nach Neuem verlieren wir nie die Beständigkeit aus dem Blick. Professionalität und Flexibilität sind wichtige Attribute für unser Engagement in der Kosmetikausbildung! Wir verfügen über ein großes Netzwerk und pflegen Kontakte zu großen und namhaften Hotels genauso wie zu vielen Kosmetikinstituten im Berlin und darüber hinaus. Es bestehen Kooperationen mit exklusiven Firmen der Kosmetikindustrie und zahlreichen Berufsverbänden.

     

    Die D&B Berufsfachschule für Kosmetik bietet:

    – unverzichtbares umfangreiches Basiswissen
    – stark praxisorientierten Berufsfachschulunterricht
    – neben der klassischen Kosmetikausbildung
    – qualifizierte und praxiserfahrene Lehrer
    – modern ausgestattete Schulungsräume
    – eine große Produktvielfalt bei den Kosmetika
    – alle Arbeitsmaterialien und Arbeitsmittel inklusive
    – keine Extra Prüfungsgebühr
    – Praktikaplätze im Kosmetik- und Wellnessbereich
    – Gewährung von Ferien entsprechend der Berliner Ferienordnung

  • D&B Private Berufsschule in freier Trägerschaft – Ausbildungsberuf Friseur/-in
    D&B Private Berufsschule in freier Trägerschaft – Ausbildungsberuf Kosmetiker/-in

    – staatlich anerkannte Ersatzschule –

    An unserer Privaten Berufsschule erlernen Sie über den gesamten Ausbildungszeitraum das komplette Handwerk. Unser Ausbildungskonzept zeichnet sich dadurch aus, dass die Synergien zwischen lernfeldorientierter theoretischer Ausbildung in Verbindung mit der praktischen Ausbildung Möglichkeiten eröffnen, neben dem klassischen Handwerk modische Trends aktuell umzusetzen.

    Einen entscheidenden Vorteil der Ausbildung an unserer Privaten Berufsfachschule bildet die Vielseitigkeit der Produktpalette zum Kennenlernen ihrer Wirkungsweisen. Auch die Synergien, die sich aus der Ausbildung an der D&B Privaten Berufsfachschule für Kosmetik im Bereich der pflegenden und dekorativen Kosmetik als auch der Maniküre ergeben, wirken sich positiv hinischtlich der Arbeitstechniken in ihrer Gesamtheit aus.

  • D&B Staatlich anerkannte Weiterbildungsstätte für die Heranbildung von Pflegekräften für die leitende Funktion